Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / KufsteinAchensee
 
 
Wanderung vom Spitzingsee nach Bayrischzell über den Pfanngraben und den Soinsee
 
 Anforderung Kondition ♦♦♦♦   Technik  ♦♦♦♦♦
 Höhenangaben Spitzingsee 1090 m,  Rotwandhaus 1737 m
 Höhendifferenz 647 m
 Gehzeit ca. 6 - 8 Stunden
 Einwegroute Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn und mit dem Bus oder mit dem eigenen Kfz
 Einkehrmöglichkeit Rotwandhaus
 Kartenempfehlung Kompass Karten, Tegernsee, Schliersee (Maßstab 1:50.000)

Eine einfache, gemütliche Wanderung, ohne steile Wege und ohne schwierige  Hindernisse. Der Aufstieg durch den Pfanngraben bietet einen richtig schönen Augenschmaus. Ein kleiner Wildbach hat sich ein enges Bett in den Fels gegraben und stürzt sich über hunderte von Stufen ins Tal. Hier erlebst du den kleinen Bruder des Grand Canyon :-)

Der Abstieg über den Soinsee erfolgt ebenfalls auf sehr gut begehbaren Wanderpfaden und ist eine ideale Wanderroute für weniger geübte und für Anfänger. Aber auch Fortgeschrittene kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Bahnfahrer nehmen die Bayerische Oberlandbahn (BOB) in Richtung Bayrischzell. In Fischhausen-Neuhaus steigen  wir in den Bus 9562*  Richtung Spitzingsee um und fahren bis zur Haltestelle "Spitzingsee Kirche". Dort steigen wir aus. Die Abfahrtszeiten der Busse sind auf die Fahrpläne der BOB abgestimmt, so dass beim umsteigen nur wenige Minuten Wartezeit entstehen. Die Fahrpläne findest du hier. Ab der Bushaltestelle "Spitzingsee Kirche" gehen wir auf dem Seeweg bis zum Wirtshaus Historische Wurzhütte und biegen dort links auf die Straße zur Valepp ab.

 

Kfz Fahrer, die diese Route gehen möchten, parken das Fahrzeug am Bahnhof in Fischhausen - Neuhaus und fahren mit dem Bus 9562* in Richtung Spitzingsee bis zur Haltestelle "Spitzingsee Kirche". Zurück geht es dann mit der Bayrischen Oberlandbahn ab Bayrischzell bis Fischhausen - Neuhaus, zum Fahrzeug. Die Fahrpläne findest du hier. Ab "Spitzingsee Kirche" gehen wir auf dem Seeweg  bis zum Wirtshaus Historische Wurzhütte und biegen dort links auf die Straße zur Valepp ab.

 

Die Straße zur Valepp ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Wir folgen dem Straßenverlauf und erreichen nach etwa 3,5 Km die Hütte der Waitzinger Alm. Kurz vor der Hütte biegen wir nach links zur Rotwand ab. Die Abzweigung ist beschildert. Rote Markierungen zeigen uns den weiteren Wegverlauf. Mit nur sanfter Steigung schlängelt sich nun der Pfad 646 durch den traumhaft schönen Pfanngraben nach oben. Die ganze Zeit haben wir einen Blick auf den Wildbach, der sich von einer  Gumpe in die nächste stürzt. Das  landschaftliche Gesamtbild beeindruckt während des ganzen Aufstiegs. Oben führt der Weg dann über freie Weideflächen. Schon von weitem erblicken wir das Rotwandhaus, das zu einer Einkehr einlädt. Von der Hütte aus sehen wir im Norden die Rotwand und rechts davon den Gipfel des Hochmiesing (1883m). Wer einen kleinen Abstecher zum Gipfelkreuz machen möchte, sollte in jedem Fall trittsicher und schwindelfrei sein. In Richtung Süden blicken wir auf den Trausnitzberg (auch Schinder genannt) und auf das hintere Sonnwendjoch.  Schauen wir in südwestliche Richtung, entdecken wir die Blauberge. Bei klarem Wetter reicht der Blick bis zur Zugspitze.

 

Für den Abstieg wählen wir ab dem Rotwandhaus den Weg B4 in nordöstliche Richtung. Der Pfad führt über freie Flächen steil bergab. Vorbei geht es an den Ruchenköpfen, hinunter zum malerisch gelegenen Soinsee. Dort stoßen wir auf eine landwirtschaftliche Nutzstraße, die talwärts in Richtung Geitau führt.  Wir folgen deren Verlauf und nach etwa 2500 Metern zweigt nach rechts der kleine Wanderpfad 645 / B4 in Richtung Bayrischzell ab. (Alternativ können wir auch auf der landwirtschaftlichen Nutzstraße bis zum  Bahnhof Geitau weiter gehen). Der Pfad führt durch einen dichten Wald. An der nächsten Weggabelung biegen wir nach rechts ab und gelangen zu einem Steg, der uns über einen Gebirgsbach auf den Pfad zur Klarer Alm bringt. Wir folgen dem Wegeverlauf, vorbei an der Hütte der Klarer Alm bis zum Wald.  Nach etwa 200 Metern auf dem Waldweg  biegen wir nach links auf den Pfad W6 ab, der uns am Wackbach entlang bis zum Ursprungtal bringt. Unten angekommen, mündet der Pfad auf den Rad- und Wanderweg nach Bayrischzell. Am Minigolfplatzes in Bayrischzell, entdecken wir rechts eine Unterführung. Dort unterqueren wir die Alpenstraße, gehen gerade aus weiter bis zum Hotel Königslinde, biegen dort links ab und erreichen nach wenigen Metern den Bahnhof Bayrischzell.

 

 

       

Pfanngraben

 

Rotwandhaus

 

Ruchenköpfe

 

 

 
 Outdoor und Klettern mit Bergfreunde.de
  1&1 DSL