Startseite
Zeichenerklärung
Kontakt
Gästebuch
Impressum


Lenggries Tegernsee Bayrischzell / Schliersee
Garmisch-Partenkirchen Walchensee Wetter
Ehrwald / Reutte
 Brannenburg / Kufstein Achensee
 
 
 Wanderung auf den Simetsberg / Estergebirge
 
 Anforderung Kondition ♦♦♦♦   Technik  ♦♦♦♦♦
 Höhenangaben Einsiedl 803 m, Simetsberg 1840 m
 Höhendifferenz Höhendifferenz 1037 m
 Gehzeit 5 - 7 Stunden
 Rundweg Anfahrt mit dem Kfz oder mit Bahn und Bus
 Einkehrmöglichkeit Keine
 Kartenempfehlung Kompass Karten, Wettersteingebirge, Zugspitzgebiet: Wandern / Rad / Skitouren. GPS-geeignet

Einfache Bergwanderung auf sehr gut begehbaren Nutzwegen und auf schmalen Wanderpfaden die nur leicht mit Wurzeln und Steinstufen durchzogen sind. Bei den Wegbeschilderungen und Markierungen wurde jedoch allerkräftigst gespart. Nahezu an jeder Wegkreuzung sucht man, fast schon verzweifelt, nach Beschilderungen oder roten Farbpunkten die einem den Weg zum Gipfel weisen. Man kann nur instinktiv wählen und hoffen, nicht wieder in einer Sackgasse zu landen. Trotz diesem kleinen Ärgernis ist es ein wunderschöner Wanderweg durch Wälder und über Weiden, mit einem sagenhaften Ausblick auf die Schöttelkargruppe, das Karwendelgebirge, den Walchensee, den Krottenkopf und die Hohe Kisten.

 

WalchenseeAnfahrt mit dem Kfz. Aus München kommend mit auf der A95 Richtung Garmisch Partenkirchen bis zur Ausfahrt 10 Murnau Kochel. Ab dort weiter Richtung Kochel und auf der B11 über Walchensee bis nach Einsiedl. Dort steht ein großer Parkplatz zur Verfügung. Zu Fuß geht es dann wenige Meter weiter bis zur Bushaltestelle.

 

Anfahrt mit der Bahn. Regionalbahn bis Kochel am See und von dort mit dem Bus 9608 Richtung Garmisch-Partenkirchen bis Haltestelle Einsiedl.

 

 

Gipfel SimetsbergAb der Bushaltestelle führt eine Nutzstraße durch den Wald in südwestliche Richtung den Berg hoch. Dem Wegverlauf stets bergauf folgen und die unbeschilderten Wegabzweigungen am besten nicht beachten. Nach etwa 20 Minuten Gehzeit führt der Weg wieder etwas bergab und man erreicht die erste von insgesamt 2 beschilderten Wegabzweigungen. Ab hier geht es  in südliche Richtung auf einer breiten Forststraße (Weg 472) den Berg hoch. Nach etwa 1,5 Km zweigt ein kleiner Pfad nach rechts ab, der später wieder auf die Forststraße mündet. Dem Straßenverlauf folgen bis nach etwa 700 Metern nach links der Pfad zum Simetsberg abzweigt. Der Pfad windet sich in Serpentinen den Hang hoch. Ab der Simetsberg Diensthütte geht es über freie Weideflächen und durch Latschensträucher bis hoch zum Gipfel. Von dort aus hat man einen sagenhaften Blick auf die Schöttelkargruppe, das Karwendelgebirge, den Walchensee, den Krottenkopf und die Hohe Kisten.

 

 

Krottenkopf / Hohe KistenDer Abstieg erfolgt durch das Latschengestrüpp zurück bis zur Weide und dort in südliche Richtung weiter bis zum Waldrand. Dank sparsamster Anwendung von Markierungsfarbe ist der Weg fast nicht zu finden. (Alternativ kann Abstieg wie Aufstieg gewählt werden) Auf einem steinigen Pfad geht es runter bis zur Neugläger Alm und ab dort führt ein breiterer Weg in östlich Richtung hinunter zu einer  Forststraße (Weg Nr 470). Auf dieser geht es nach rechts, in östliche Richtung weiter. Nach etwa 30 Minuten mündet diese auf eine weitere Forststraße (Weg Nr. 472), auf der es dann nach links, in nördliche Richtung zurück nach Einsiedl geht.

 

 

 

       

Simetsberg

 

Schöttelkargruppe

 

Walchensee

 

 
 
  www.outdoortrends.de

 

 

 

 

  zanox_bn_120x600_2